Read Bretonisches Gold by Jean-Luc Bannalec Online

bretonisches-gold

In den spektakulären Salzgärten auf der Guerande-Halbinsel geht gerade die Sonne unter. Der Veilchenduft des Fleur de Sel liegt in der Luft, von dem die alten Salzbauern erzählen, er erzeuge Wahnvorstellungen. So kommt es Kommissar Dupin tatsächlich vor, als aus heiterem Himmel auf ihn geschossen wird. Dabei wollte er sich in den Salinen nur nach ein paar mysteriösen FässeIn den spektakulären Salzgärten auf der Guerande-Halbinsel geht gerade die Sonne unter. Der Veilchenduft des Fleur de Sel liegt in der Luft, von dem die alten Salzbauern erzählen, er erzeuge Wahnvorstellungen. So kommt es Kommissar Dupin tatsächlich vor, als aus heiterem Himmel auf ihn geschossen wird. Dabei wollte er sich in den Salinen nur nach ein paar mysteriösen Fässern umsehen, auf die ihn Lilou Breval, eine befreundete Journalistin, hingewiesen hat. Doch dann verschwindet Lilou spurlos... Zwischen dem malerischen Golfe du Morbihan und dem atemberaubenden Land des Salzes begibt sich Kommissar Dupin in eine aufreibende Ermittlung, die seine bislang persönlichste wird. Und stößt dabei nicht nur auf die energische Kommissarin Rose, sondern vor allem auf falsche Alibis, gewaltige Interessenkonflikte, dramatische Zerwürfnisse - und immer wieder auf urbretonische Geschichten....

Title : Bretonisches Gold
Author :
Rating :
ISBN : 9783462046229
Format Type : Paperback
Number of Pages : 352 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bretonisches Gold Reviews

  • Cindy Burnett
    2018-11-20 03:59

    I was unfamiliar with the Brittany Mysteries by Jean-Luc Bannalec until I read The Fleur de Sel Murders. I am glad I discovered the series and had a lot of fun reading this installment. As a fan of all things French, I really enjoyed reading about the Brittany region and the salt farming that occurs in that area. Commissaire Dupin is a marvelous protagonist with a clever and sly sense of humor, and the mystery taught me a lot about salt farming. The resolution was realistic and wrapped the story up nicely. My favorite part of the book was learning so much about the Bretons: the language, the ancient Breton legends, and the characteristics of the people from that area. The one small issue I have with the story is that Bannalec includes a ton of information and detail about salt farming – more than the average reader is going to want to read, but it does not take away from the story at all. I thoroughly enjoyed The Fleur de Sel Murders and look forward to the next book in the series. Thanks to Minotaur Books and NetGalley for my copy. All opinions are my own.

  • Maggies Daisy
    2018-12-05 09:00

    Who knew there were so many different brands of salt? In this crime mystery, we find Commissaire Dupin teaming up with Commissaire Rose to solve the mystery of the blue barrels and the murder of his journalist friend. What would cause someone to murder her? Did she find evidence of wrongdoing in the salt flats of Brittany in France? I really enjoyed learning about salt and look forward to reading more of Commissaire Dupin's escapades. And where might that escaped Kangaroo next make an appearance?

  • cloudyskye
    2018-11-13 11:08

    So ansprechend die Landschaft und vor allem das Essen auch beschrieben werden, ich finde den Schreibstil insgesamt einfach nicht gut, und so etwas lenkt mich immer enorm von der Geschichte ab. Was noch nervt: Auch in diesem Band gibt es wieder nur "café" (kursiv gedruckt, natürlich ...). Die Lokalität würde mich auch weiterhin reizen, aber ich glaube, von den restlichen Bänden lasse ich die Finger. :(

  • Селина Йонкова
    2018-11-28 04:04

    жан - люк баналек е създател на един симпатичен класически герой, комисар Дюпен, напомнящ доста за мегре .парижанин, като бележития си колега, дюпен е изпратен на служба в едно магическо и очарователно място, бретан, където природата е омагьосваща, а легендите и артефактите от най-древни времена, многобройни. "бретонско злато" ни води в солниците, където от незапомнени времена се добива прочутата морска сол с всичките и разновидности, някои от които са толкова ценни и носят поетични имена. тук на полуостров геранд, дюпен отива по молба на своя приятелка, местна журналистка, заради неясен сигнал. попада в престрелка и се налага да работи в съдействие на местната криминалистка силвен розе.убийства, предполагаемо самоубийство и преплитащи се зависимости и интереси, водещи до незаконно разработвана биотехнология, чието евентуално реализиране ще донесе несметни богатства, всичко това гарнирано с митология, история, красота и вкусни ястия, събуждащи у вас желание да стегнете багажа и да отидете в бретан, където да си купите поне пакетче бонбони, солен карамел.

  • Sam Dolmen
    2018-12-01 05:49

    La historia se hace un poco lenta por momentos y parece haber más interés en la descripción de los paisajes bretones que en la trama. Bueno como promotor turístico. Como novela negra, regular. No me gustó.

  • Maranda
    2018-12-01 11:07

    Jean-Luc Bannalec is an author that spends pages and pages on description and data. Having a vivid idea of surroundings is important but not as much as the story line and the endearment of the characters. Commissaire Dupin is shot investigating a journalists' research. This all leads to the hunt for missing people, murder, and the quest for the mystery of the salt works. This was a hard title to finish for me. A copy of this book was presented by St. Martin's Press via Netgalley. Comments here are my honest opinion."

  • Janet Martin
    2018-11-10 10:04

    Read an advance copy--terrific details, good characters, and an education about salt wrapped up with plenty of action

  • Inga
    2018-11-18 06:56

    In seinem dritten Fall befindet sich Kommissar Dupin außerhalb seines eigentlichen Zuständigkeitsbereiches. Die Journalistin Lilou Brevals hat ihn gebeten, sich in den Salinen im "Weißen Land" bei Guérande umzuschauen, dort seien merkwürdige blaue Fässer aufgetaucht. Während er noch die Landschaft und ihre Gerüche in sich aufnimmt, wird plötzlich auf ihn geschossen! Keine Frage, dass Lilou tatsächlich einer Sache auf der Spur war. Entgegen seiner Befürchtungen findet sich für Dupin ein Weg mit der örtlichen Kommissarin Rose zusammenzuarbeiten. Die ist ihm in manchen Dingen fast zu ähnlich und Dupin sieht seine eigenen Verhaltensweise in ihr gespiegelt, gemeinsam begeben sie sich auf die Recherche nach den Vorkommnissen in dem Salzgebiet. Nach nur wenigen Stunden dramatisieren sich die Ereignisse noch einmal - ein Mord ist geschehen, der Zusammenhang mit der Schießerei offensichtlich.Bretonisches Gold ist, ähnlich wie die beiden Vorgänger, einerseits ein klassisch angelegter Kriminalfall mit soliden Ermittlungen, bei denen der/die Täter systemathisch eingegrenzt werden, und andererseits eine Hommage an die wunderbare bretonische Landschaft und Kultur. Der Autor beschreibt mit großer Liebe die Schönheit der Salinen und des Golfe du Morbihan, auch das Lob auf die bretonische Küche kommt nicht zu kurz. Wenngleich Dupin und Rose zusammen äußerst besonnen und logisch in ihren Ermittlungen vorgehen, drohen sie doch schließlich steckenzubleiben, der Kreis der Verdächtigen lässt sich nicht weiter eingrenzen. Da behilft sich der Autor mit einem plötzlich Geständniswilligen - eine nicht besonders elegante und auch abrupte Methode, den Fall zu lösen. Darauf folgen nur noch einige wenige Seiten, die Zusammenhänge zu schildern, bis Dupin endlich ins heimatliche Concarneau zurückkehren darf.Dupin gewinnt weitere Sympathien, der Fall ist bis zum Schluss spannend (mit kleinen Abstrichen bei der Auflösung) und die leidenschaftliche Schilderung der Bretagne macht Fernweh - alles Gründe, die für Bretonisches Gold sprechen. Und im Juni erscheint bereits der vierte Band - passend zur Ferienzeit.

  • Yanaba
    2018-11-26 06:13

    Gutes Buch. Aber umbedingt beim ersten Buch mit der Serie anfangen.

  • Rosann
    2018-11-22 08:17

    I was drawn to this story because of its unique setting and potentially intriguing premise: murder and the salt industry in Brittany. The clash between the traditional artisan nature of the salt producers and the need for tourism, and increased production, and the toll of environmental change were a nice side note to the murder solving detective work.But I felt that the minutiae of salt production, detracted from the story line. The character motivations seemed, at times, forced. Perhaps one needs to start with earlier books to fully understand and appreciate the characters and Brittany setting.

  • F.T. Bradley
    2018-12-10 10:06

    This was a tough book to finish for me... I chose to read it because of the foreign setting, hoping it would take me back to one of my favorite French locations: Brittany.The descriptions were lengthier than necessary, and the characters were difficult to relate to. The chapters were long, and felt unbalanced, plus it took a while for the mystery to get going and stay on track.Maybe some of the story got lost in translation, but this book just felt out of sync to me. Perhaps the fault is mine...**Netgalley copy provided for review**

  • Christine
    2018-11-29 12:11

    An intriguing story about salt in Brittany and a tangle of lies that leads to murder Commissaire Dupin is following a lead from a journalist friend when he is shot at in the salt marshes. What was in the blue barrels Lilou told him about seeing? Interesting descriptions of salt production in Brittany..

  • Kersi
    2018-11-27 05:04

    nicht schlecht aber auch nicht berauschend gut. vielleicht eher etwas für ältere menschen, die lust daran finden, detaillierte beschreibungen über essen und landschaften anstatt spannender mordfälle, zu lesen.trotzdem, interessante geschichte, nur die umsetzung ist fragwürdig

  • Amor
    2018-11-12 09:08

    La novela mejora cuando deja libre a Dupin, con la forma de actuar que ya conocemos de los anteriores libros. A la comisaria Rose, la nueva incorporación, espero no verla en las siguientes novelas, ha ensombrecido completamente la novela

  • J. Roberto
    2018-11-13 10:17

    Guia turístico El libro sirve, como otros del autor, para conocer la Bretaña. Fuera eso es una aventura policial endeble con personajes apenas esbozados. No lo recomiendo.

  • Diecinueve
    2018-11-18 05:10

    Me ha gustado menos que los dos anteriores.Buen libro para conocer las salinas de la península de Guérande.

  • Kissmekate
    2018-11-18 09:16

    Die Salzfelder bei Guérande sind eine urtümliche, ungewöhnliche Landschaft. Dort wird mit seit Jahrhunderten praktisch unveränderten Methoden Meersalz gewonnen, insbesondere das berühmte, unter Feinschmeckern höchst begehrte „Fleur de Sel“. Dort streift Commissaire Georges Dupin eines Abends umher und wird plötzlich aus dem Hinterhalt angeschossen.Dupin hat sich nicht zufällig in der Saline aufgehalten. Eine befreundete Journalistin hat ihm den Tip gegeben, sich dort einmal etwas genauer umzusehen und insbesondere auf blaue Fässer zu achten.Blaue Fässer hat er nicht erspähen können, aber schon nach den Schüssen ist sonnenklar, dass in dieser idyllischen Gegend irgendetwas ganz und gar nicht idyllisch ist, und dann gibt es auch noch einen Todesfall, bei dem es garantiert auch nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.Die lokale Polizei ist zunächst nicht sehr erbaut darüber, dass ein fremder Beamter mitmischen will, doch die Leiterin der Untersuchungen merkt recht bald, dass sie mit Dupin einen wertvollen Verbündeten hat, und ausnahmsweise ist selbst Dupins ungeliebter Vorgesetzter damit einverstanden, dass der Kollege mit den unorthodoxen Methoden in dem medienwirksamen Fall auswärts ermittelt.Der dritte Band der Bretagne-Krimireihe ist Dupins bislang bestes Abenteuer. Man hat den Eindruck, dass der Autor sich warmgeschrieben hat – die Beschreibungen sind nicht mehr so hölzern wie früher, die Dialoge wirken echt und die Charaktere deutlich runder, und wenn Dupin von der landschaftlichen Schönheit und den kulinarischen Highlights der Bretagne schwärmt, klingt er auch nicht mehr wie ein sprechender Reiseführer.Die Ermittlungen im Milieu der Salzherstellung sind spannend und voller Verwicklungen, und nebenbei gibt es noch ein paar interessante Dinge über dieses uralte Metier zu lernen. Ein wirklich guter Fall für Commissaire Dupin, der nun endgültig in der Bretagne angekommen ist und sich dort zu Hause fühlt.

  • Keksisbaby
    2018-11-28 04:56

    Eigentlich wollte Kommissar Dupin nur einem Hinweis einer befreundeten Reporterin folgen und sieht sich ein bisschen auf den Salzfeldern der Guérande-Halbinsel um, als er ohne Vorwarnung unter Beschuss gerät. Ihm juckt es in den Fingern zu ermitteln, aber leider befindet er sich außerhalb seines Zuständigkeitsbereichs. Nur der Rivalität unter den Präfekten hat er es zu verdanken, dass er in die Ermittlungen mit einbezogen wird. Die diensthabende Kommissarin Rose macht es ihm nicht gerade leicht. Ähnlich starrsinnig wie Dupin lässt sie sich nur ungern in die Karten schauen. Die Salzbauern zeigen sich zwar zu Beginn Kooperationsbereit, doch schon bald müssen die Polizisten erkennen, dass gerade das Geschäft mit dem Fleur de Sel Millionen einbringt. Eher zufällig stolpert Dupin über ein stillgelegtes Becken, das niemandem zu gehören scheint, doch was er darin findet, könnte einen landesweiten Skandal auslösen. Endlich mal ein Fall von Kommissar Dupin der mir lag. Vielleicht habe ich mich aber auch nur an die detaillierten Landschaftsbeschreibungen, die eher einem Reiseroman alle Ehre machen, als einem Krimi gewöhnt. Oder ich lerne wie Dupi mit den Eigenheiten der Bretonen umzugehen. Für mich gestaltet es sich dennoch schwierig mir all die Namen und die Funktionen der Verdächtigen zu behalten, so musste ich auch hier manches Mal zurückblättern um zu überprüfen ob mein Gedächtnis mich nicht trog. Spannend fand ich die Ausführungen zur Salzgewinnen, nun hatten die nur bedingt etwas mit dem Fall zu tun, aber man kann ja immer noch etwas dazulernen. Aber auch das der Sonderling Dupin endlich mal Feuer unter dem Hintern in Form der toughen Rose bekam war ebenso schön zu sehen, wie die Tatsache, dass Nolwenn sich als Amor für Dupin betätigt und ein Rendevous mit seiner Freundin an ihrem Geburtstag arrangiert. Obwohl ich an manchen Stellen das Gefühl hatte, das es schon gewaltig knisterte zwischen Rose und Dupin. Die wären bestimmt ein explosives Paar. So langsam wachsen mir scheinbar die Personen ans Herz, obwohl die Fälle noch immer nicht wirklich spektakulär sind, aber ehrlich erwarte ich das schon gar nicht mehr. Ich begnüge mich mit dem, womit der Autor aufwartet und erfreue mich an der Andersartigkeit dieser Kriminalfälle.Wer Thriller erwartet wird auch beim dritten Teil enttäuscht, wenn auch Anfang und Ende mit ein paar Actiongeladenen Szenen aufwarten. Aber meist geht es in der Bretagne und Umgebung erwartungsgemäß beschaulich zu. Da wird das Salz sogar noch von Hand geschöpft.

  • Wal.li
    2018-11-14 09:03

    Fleur de SelAuf Bitte der Journalistin Lilou Breval fährt Kommissar Dupin zu den Salzfeldern Guérande-Halbinsel. Dort angekommen kann er sich kaum des wunderbaren Anblicks erfreuen, denn schon nach kurzem wird auf ihn geschossen. So gerade kann er in einen Schuppen flüchten, doch dort mit nur minimalem Handy-Empfang sitzt er erstmal fest. An der Schulter hat ihn der Täter erwischt, zum Glück nur eine kleine Verletzung, aber natürlich die Laune des Kommissars nicht verbessernd. Schließlich wird er von der ortsansässigen Polizei unter Kommissarin Rose gerettet und schließlich bekommt Dupin auch die Erlaubnis mit der Kommissarin gemeinsam außerhalb des eigenen Zuständigkeitsgebietes zu ermitteln. Denn so nach und nach entspinnt sich ein Fall, der einiges an Brisanz birgt.Sehr einfühlsam vorgetragen von Gerd Wameling bietet dieses Hörbuch spannende Unterhaltung und viel Lehrreiches über die Herstellung von Meersalz und die Halbinsel Guérande, wo die Salzgärten belegen sind. Kommissar Dupin auf Abwegen, befindet er sich doch außerhalb seines Einsatzgebietes. Doch kein bisschen unsicher bewegt er sich auf den unbekannten Pfaden. Die Rivalität der Präfekten kommt ihm zur Hilfe, so dass er sich sogar offiziell an den Ermittlungen beteiligen darf. Etwas zu kurz kommt dabei seine Freundin Claire, die er aber in letzter Minute zu überraschen und zu gewinnen versteht.Ein Krimi, in dem die besondere Stimmung der französischen Provinz gut zur Geltung kommt, die etwas verschrobenen, aber sympathischen Menschen, der Kommissar, der so langsam doch in seiner unfreiwillig gewählten Wirkungsstätte ankommt. Die Mischung macht es und hier stimmt die Mischung, packende und eher getragene Abschnitte wechseln sich ab und führen zu einem runden Ganzen. Für Freunde einer ruhigen Kriminalerzählung genau das Richtige. Eine Schwierigkeit besteht allerdings für die, die der französischen Sprache nicht mächtig sind, Namen und Ortsbezeichnungen verlieren ihre Bedeutung, so dass in diesem Bereich eine kleine Hilfestellung des Verlages durchaus wünschenswert gewesen wäre. Ich habe das Hörbuch (ISBN 978-3-86232-333-4) gehört

  • Annabee
    2018-11-24 10:55

    [In het Duits gelezen.]Gemakshalve verwijs ik naar mijn recensie van deel 1, 'Bretonse verhoudingen': zie hier. Daar heb ik weinig aan toe te voegen. De locatie is een andere, namelijk de zoutpannen van de Guérande. Verder is het allemaal een beetje hetzelfde: onderzoek, lokale specialiteiten, de verkering van Dupin, maar ook een hoop geneuzel.Naast Dupin komt 'commissaire' Rose in actie, een vrouw die haar mannetje staat en qua eigengereidheid niet onderdoet voor Dupin. Het spel tussen deze twee 'commissaires' onderling is vermakelijk. De uitleg over de winning van het zeezout in de Guérande is weliswaar zeer interessant, maar zó uitvoerig dat het langdradig en saai wordt. 'Bretonisches Gold' vind ik het beste deel uit de reeks tot nu toe, de wisselwerking tussen Rose en Dupin speelt daarin een belangrijke rol. Toch blijft het bij drie sterren, want het is geen hoogstaande, superspannende thriller, maar gewoon leuk om te lezen.

  • ivyink
    2018-11-14 08:50

    As always: I love the descriptions of Dupin's food and favourite places to eat. (These books make me as a convinced vegetarian really crave meat and seafood, which is quite an achievement!)And I liked the other 'commissaire' in this book: strong, female, determined and only marginally sexualized. But apart from that it felt too constructed and twisted, too many suspects with similar names and then confusing relations between them. A strong beginning and then unfortunately only the above mentioned highlights. 3 suspicious barrels (aka stars).

  • Lune
    2018-12-11 04:49

    Mein Liebling der Reihe bisher. Diesmal gefielen mir nicht nur die Bretagnebeschreibungen, sondern ich fand auch den Fall aufrichtig spannend. Im ersten war mir das Ende noch etwas zu abrupt, im zweiten zu tragisch. Diesmal ging mir auch die Kaffeebeschaffung und Sucht nach Alleinsein zwischendurch nicht doch leicht auf den Keks, auch wenn das für Dupin natürlich typisch ist. Kurz hier steigert sich das Ganze nochmal, finde es auch wohltuend, dass der Präfekt kaum vorkommt. Oh und Skippy :)

  • Domic
    2018-12-04 06:04

    Oergs - das ist jetzt ein Beispiel dafür, wie einem ein Sprecher ein ansonsten solides Buch verleiden kann. Der Versuch, den verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmfärbungen zu geben, ging ausser meiner Sicht voll daneben - die Kommissarin Rose spricht so fisselig, der Inspektor, als habe er ein schlimmes Nasennebenhölenproblem... Die Story hätte vielleicht auch für 3 Sterne gereicht, aber noch ein Buch aus der Reihe werde ich sicher nicht lesen, das hat nicht überzeugt.

  • Xreadingdanx
    2018-11-14 03:59

    dritter teil der bretonisches xy serie. diesmal mit einen schnelleren einstieg und einer direkten beteiligung von kommisar dupin. ein etwas schnelleres erzähltempo tut dem buch gut. auch dieser teil enthält wieder die sehr detaillierten landschafts- und naturbeschreibungen der bretagne, mystik und sagen. sehr gute fortsetzung der reihe. wer die ersten beiden teile mag, kann hier getrost reinlesen.

  • Estcavi
    2018-11-28 10:47

    Un 3,5 en realidad, me gustaron más los otros dos libros de la saga, aunque no ha estado nada mal.En esta nueva entrega se centra más en la investigación de los misteriosos bidones azules de las salinas, y no tanto en el paisaje y descripciones culinarias que hacían que una se maravillase.Además, en esta ocasión surgen nuevos personajes, como la comisaría rose, que le dan otro toque.Un buen libro.

  • Ingrid
    2018-11-21 04:13

    Das Buch hat gut angefangen, ich war ruckzuck in den Salinen und habe meiner Nase die Gerüche gegönnt. Aber irgendwie war der Schwung recht schnell raus. In der Spannung und "Gefangennahme-im-Buch" gar kein Vergleich zu Band 1. Auf den letzten 100 Seiten kehrte Spannung zurück aber im großen Ganzen reicht es nur für 3 Sterne.

  • Meike
    2018-12-06 06:08

    Spannend und abwechslungsreich. Kommissar Dupin bekommt dieses Mal Unterstützung von Kommissarin Rose und ihrem Team. Man lernt die Bretagne zusammen mit dem Kommissar besser kennen und fühlt sich sofort dorthin versetzt. Ich hätte jetzt auch gern einen café am Strand...

  • Johannes
    2018-11-16 09:51

    Der Aufhänger der Geschichte ist etwas an den Haaren herbeigezogen und der Verlauf teilweise etwas schleppend, aber der Drang nach Fleur de Sel oder Gros Sel nach der Lektüre des Buches dafür umso größer.

  • Jose V.
    2018-12-06 08:53

    lectura amena, sin más pretensiones, en ocasiones parece una guía de turismo de la Bretaña. en el conjunto de la serie no se nota evolución en los personajes ni en la narración.

  • Simone
    2018-11-10 10:15

    Immer noch recht unterhaltsam, aber leider deutlich schwächer als die beiden ersten Bücher.